Schulische Hochschulzugangsberechtigung

Der klassische Weg zum Eventmanagement Studium ist der schulische Erwerb einer Hochschulzugangsberechtigung:

  • Das Abitur (G7 und G8),
  • die fachgebundene Hochschulreife oder
  • die Fachhochschulreife

können im Zuge der allgemeinen Schulpflicht oder über den späteren Weg am Abend- oder Ferngymnasium erworben werden und berechtigen Studieninteressierte zur Immatrikulation an einer regulären Hochschule.

Studieninteressierte, die die Hochschulzugangsberechtigung in einem anderen EU-Land oder außerhalb der Europäischen Union erworben haben, können sich über die Anerkennung ihres jeweiligen Schulabschlusses bei der Studienberatung der Wunschhochschule informieren. In der Regel ist es notwendig, für die Bewerbung als gleichwertig anerkannte Dokumente in beglaubigter Übersetzung vorzulegen.

Eventmanagement Studium ohne Abitur

Praxiserfahrung und bestimmte Soft Skills wie

  • Ehrgeiz,
  • Durchsetzungswille oder
  • Durchhaltevermögen

die vor allem von älteren Fachkräften erwartet werden, sind Argumente, ein Eventmanagement Studium auch für Studierende ohne Abitur (oder ähnliche schulische Hochschulzugangsberechtigung) zu öffnen. Tatsächlich gewinnt das Hochschulstudium für berufserfahrene Fachkräfte zunehmend an Bedeutung, da Führungsaufgaben in vielen Bereichen bevorzugt an Akademiker/-innen vergeben werden.

Fachkräfte, die über

  • eine qualifizierte (mindestens zweijährige) Berufsausbildung oder
  • eine mindestens zweijährige Ausbildung an einer Berufsakademie sowie
  • eine mehrjährige Berufserfahrung und/oder
  • die Meisterprüfung in einem einschlägigen Berufsfeld

verfügen, besitzen eine der schulischen Hochschulreife gleichwertige Hochschulzugangsberechtigung.

Zulassungsvoraussetzungen im Masterstudium Eventmanagement

Für die Zulassung zum Masterstudium Eventmanagement müssen Bewerber/-innen belegen, dass sie das Erststudium mit gutem Ergebnis abgeschlossen haben. Das oft zweisprachige Studium, vor dessen Beginn ausreichende Kenntnisse der Unterrichtssprache Englisch belegt werden müssen, richtet sich außerdem exklusiv an Studieninteressierte, die ihren ersten Abschluss in

  • Kulturwissenschaft,
  • Touristik,
  • Sportökonomie oder
  • Betriebswirtschaftslehre (mit freizeit-, kultur oder sportwissenschaftlichen Schwerpunkten)

nachweisen. Berufserfahrung ist in vielen Fällen erwünscht, kann aber durch ein längeres Praktikum vor Studienbeginn ersetzt werden.

Studiengangübergreifende persönliche Voraussetzungen

Für die spätere Tätigkeit sind verschiedene persönliche Voraussetzungen wichtig, um nach dem Eventmanagement Studium erfolgreich und langfristig im gewählten Arbeitsbereich zu arbeiten:

  • Flexibilität,
  • Anpassungsvermögen,
  • ökonomisches Denken,
  • Führungstalent,
  • Teamorientierung,
  • strukturierte Arbeitsweise und
  • Kenntnisse in verschiedenen Präsentationstechniken

helfen darüber hinaus bei einer zügigen und überdurchschnittlichen Bewältigung des Studienpensums. Studienanfänger/-innen können sich vor Studienbeginn hinsichtlich der persönlichen Studienvoraussetzungen in Tests zur Studienorientierung selbst überprüfen.

Tipp der Redaktion

Für die Spezialisierung auf einen bestimmten Veranstaltungsbereich sind vor und während des Studiums außer Praxiserfahrungen auch der Erwerb einschlägiger Zusatzqualifikationen und Soft Skills anzuraten.
Anzeigen
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?